Der Eibauer Bierzug Der Eibauer Bierzug Der Eibauer Bierzug Der Eibauer Bierzug
Die Eibauer-Bierzug-Plakette „Eibauer Bier- und Traditionszug“
der Gemeinde Kottmar

Das große Spektakel rund ums Bier, seit 1993 alljährlich Ende Juni

Der "Eibauer Bierzug" im MDR-Fernsehen


Der Beitrag in der MDR Mediathek
 

Der 25. Bierzug im Sachsenspiegel des MDR-Fernsehens

Beim Festumzug am Sonntag fuhr auch der MDR fleißig im Umzug mit und drehte auf dem Wagen der Bergquellbrauerei einen Beitrag für den Sachsenspiegel am Sonntag, den 25.06.2017.

Außerdem entstand ein Beitrag für die Reihe: "Der Osten - entdecke wo du lebst", welcher am 18. Juli 2017 um 20.45 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt wurde.
Im Mittelpunkt stand dabei eigentlich die B 96, welche zu DDR-Zeiten als F 6 die längste Fernverkehrsstraße der DDR war.

Mehr Infos: Klick hier!
Der MDR im Umzug 2017

Frühere Beiträge

Nachdem der MDR-Sachsenspiegel 1993 und 1995 vom Eibauer Bierzug berichtet hatte waren die Fernsehleute 1997 am Samstagabend live auf dem Festplatz zu Gast, ließen dabei die Zuschauer an den Bierwettkämpfen teilnehmen und machten Lust auf einen Besuch des traditionellen Festumzuges am Sonntag. Dr. Volker Dudek, damalilger Direktor des Stadtmuseums Zittau, erläuterte der Moderatorin Silvia Neumann den historischen Hintergrund des Bierzuges.
Dr. Volker Dudeck (l.) erläutert den historischen Hintergrund des Bierzuges
Steffen Dittmar kurz vor seinem Rekord (16 Kästen)
Silvia Neumann moderiert den Sachsenspiegel live aus Eibau.
Fotos: Ralph Hering (VHS-C-Video)

Martina Klemz, vielen noch bekannt aus "Mach mit, mach`s nach, mach`s besser".
 
Madlen Wehle und Stefan Bischof inmitten des Festgetümmels
 
1998 war der MDR eine Woche in der Kottmarregion zu Gast und produzierte eine Ausgabe „Unterwegs in Sachsen – Rund um den Kottmar“. Dabei durfte natürlich der Bierzug nicht fehlen. Die damaligen Moderatoren Madlen Wehle und Stefan Bischof stellten die Highlights unserer Heimat vor.
Sie besuchten mit dem Drehstab die Spreequelle auf dem Kottmar und erzählten die Spreequellsage. Weitere Drehorte waren der Eibauer Beckenberg und die Obercunnersdorfer Dorfkirche. Auf der Oderwitzer Sommerrodelbahn wurde die jüngste Rodlerin vorgestellt. Die Kameraden der FF Niedercunnersdorf erweckten ihre historische Technik zum Leben und das Dorfensemlbe Walddorf umrahmte das Ganze mit dem Eibauer Bierwalzer.
Den Abschluss der Sendung bildeten Impressionen vom mehrere Kilometer langen Festumzug.

Fotos: Ch. Heinrich (DV-Video)

"Ein Dorf wird gewinnen" beim Bierzug

Der MDR-Sachsenspiegel war auch 2005 sowie nach der Fernsehsendung "Ein Dorf wird gewinnen" im Jahre 2007 in Eibau zu Gast. Am 22. April 2007 kämpfte die Kirchgemeinde Walddorf sowie das ganze Dorf und die gesamte Oberlausitz erfolgreich um 500.000 EUR für die dringend notwendige Sanierung des Walddorfer Gotteshauses. Beim 15. Eibauer Bierzug war es dann den Walddorfern besonders wichtig, sich bei allen Unterstützern zu bedanken. Im Festumzug wurde daran erinnert.

Fotos: Kirchgemeinde Walddorf und Anke Hojenski
 
Moderation 20.15 Uhr
Anja Köbel mit
Ortsvorsteher Frank Münnich
Walddorf sagt "Danke".

„Wie es vom Malzmönch zu Zittau zum Eibauer Bierzug kam“.

Im Sommer 2011 produzierte der MDR im Rahmen der Sendereihe „Sagen, Mythen und Legenden“ unter der Regie von Susanne Köpcke einen 45-minütigen Beitrag mit dem Titel „Wie es vom Malzmönch zum Bierzug kam“. Der historische Faktorenhof Eibau bot dabei eine gute Kulisse für einen Teil der Außenaufnahmen. Hier wurde auch die Sagen vom Zittauer Malzmönch nacherzählt, der in der Schwarzküche und im Gewölbe des Herrenhauses noch einmal im Bierbottich versinken musste.
Jochen Kaminsky als Malzmönch
Steffen Thielmann gibt als Bierkutscher zahlreiche Anekdoten zum Besten.
Simone Richter (Bildmitte) in der Schwarzküche des Faktorenhofes
Fotos: Ch. Heinrich